News

25. Oktober 2018

Feldbauer baut Logistikzentrum für Airbus

Ersatzteile für Luftwaffe künftig aus Manching. Airbus wird "Drehscheibe der Materialbewirtschaftung".

Mit einem symbolischen Spatenstich hat Airbus am Freitag den Baubeginn für sein neues Logistikzentrum gefeiert. Die Ersatzteilbewirtschaftung der Luftwaffe soll künftig von Manching aus gesteuert werden. Airbus investiert 60 Millionen in den Standort.

Das Military Air Spare Center schlage ein neues Kapitel der Airbus-Standortgeschichte auf, sagte Standortleiter Josef Köcher. Der "ehrgeizige Zeitplan" für das neue Lager- und Logistikzentrum werde eingehalten. Das Gebäude biete Raum für weiteres Wachstum. 250 neue Mitarbeiter sollen darin dauerhaft eine Beschäftigung finden. Die erste Idee für das Projekt entstand vor genau zehn Jahren. Köcher lobte ausdrücklich die gute Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern.

Auch der stellvertretende Pfaffenhofener Landrat Anton Westner begrüßte die Investition am Traditionsstandort Manching. Er lobte vor allem die "hochqualifizierte Ausbildung" und die hervorragenden schulischen Leistungen dieser Jugendlichen. Airbus bezeichnete er als einen "Garant für Arbeitsplätze". Nach Angaben der Werksleitung sind derzeit am Standort Manching alles in allem über 6000 Menschen in Beschäftigung. Das Luftfahrtunternehmen sei ein wichtiger Baustein im Branchenmix des Landkreises, einem offenen, dynamischen Wirtschaftsraum, in dem praktisch Vollbeschäftigung herrsche. [...]

Vollständigen Artikel lesen:

Online-Artikel auf donaukurier.de

Quelle: Donaukurier, 28. September 2018